• Hans–Urmiller–Ring 58, D-82515 Wolfratshausen
  • +49 (0)180 / 222 14 53

ALLERGIKA Milbentest

Schnelltest auf Hausstaubmilben-Allergene zur einmaligen Bestimmung des Belastungsrisikos.

Im allgemeinen stellen Hausstaubmilben und Schimmelpilze keine Gefahr für uns dar. Jedoch reagieren immer mehr Menschen allergisch auf Milben, vor allem auf deren Ausscheidungen.

Der ALLERGIKA MilbenTest hilft Ihnen schnell und zuverlässig zu erkennen wie hoch das Belastungsrisiko in Ihrer Wohnumgebung ist.
Ergebnis schon nach 10 Minuten!Überprüfen Sie regelmäßig (mindestens 2x pro Jahr) mit dem ALLERGIKA MilbenTEST die Milbenbelastung im Schlafraum des Hausstaub-Allergikers:

  • Matratze und Bettzeug (ohne Bezüge)
  • Teppichboden vor dem Bett (Barfußlaufen)
  • Textile Polstermöbel, Textilien im
  • Kleiderschrank (Winterjacken, Mäntel, Wischtest am Kragen)
  • Anwendung
  • Downloads
  • Hinweis
  • Versandinformationen
Die Anwendung von ALLERGIKA MilbenTEST ist kinderleicht! Einfach wischen-tropfen-ablesen und nach nur zehn Minuten können Sie bereits das Belastungsrisiko Ihrer Testobjekte einschätzen. Wir empfehlen vor allem im Schlafraum des Allergikers die Milbenbelastung zu überprüfen. Dabei sollten vor allem folgende Gegenstände getestet werden:
  • Teppichböden (vor allem direkt vor dem Bett)
  • Kuscheltiere
  • textile Polstermöbel
  • Textilien im Kleiderschrank (Wischtest am Kragen)
  • Gardinen und Vorhänge
Neue Matratzen können bereits nach vier Monaten in erheblichem Umfang mit Milbenllergenen belastet sein.  Ein Test an der Matratze wird daher in der Regel positiv ausfallen. Hausstaub Allergiker sollten aus diesem Grund unbedingt die Matratze frühzeitig mit einem allegendichten Zwischenbezug ausstatten um eine Besiedelung mit Milben zu verhindern. Der von der WHO festgelegte Grenzwert von 2µg stellt nur eine grobe Richtgröße dar. Die Empfindlichkeit gegenüber Allergenen ist abhängig vom individuellen Immunstatus des Allergikers. Säuglinge, Kleinkinder und Kinder sind eher als immunologisch schwache Personen einzustufen. Selbst wenn das Testergebnis fast keine Allergenbelastung anzeigt, können bei extrem empfindlichen Personen trotzdem Allergiereaktionen auftreten.
Ihre Bestellung können Sie sofort bei Lieferung per Nachnahme bezahlen. Für Sie fallen keine Nachnahmegebühren an. Für die Lieferung innerhalb Deutschlands berechnen wir pro Bestellung und Lieferanschrift eine Versandkostenpauschale von € 4,50. Vorrätige Artikel liefern wir meist in 3 Werktagen. Die Lieferung kann sich um einen Werktag verzögern, wenn zwischen Bestellung und Lieferung ein Sonn oder Feiertag liegt.   Hinweis für Kunden aus Österreich Bitte bestellen Sie den ALLERGIKA Travel Reiseschlafsack über unseren österreichischen Vertragspartner: LINDE Gas GmbH, Modecenterstr. 17, Objekt 1/3. OG, 1110 Wien, Tel: 42732203 Servicetelefon 0180 / 222 14 53 6 Cent/Verbindung (inkl. MwSt.) / Min. aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunkhöchstpreis: 0,42 € (inkl. MwSt.)/ pro Minute.

ALLERGIKA MilbenTEST

Schnelltest auf Hausstaubmilben-Allergene!

  • schnell - Ergebnis schon nach 10 Minuten!
  • Einfach - wischen, tropfen, warten, ablesen
  • absolut ungiftig - wässrige Phosphatpufferlösung
  • hochspezifisch - erkennt zwei Milbenarten: Der.pter. und Der. far.
  • Hochempfindlich - Nachweis schon ab 2µg/g (Allergenbelastung / Staub)

Bald wieder erhältlich!

1 Stück

PZN: 02295985

Empfehlungen, die Sie interessieren könnten

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreiben Sie die erste Bewertung zu “ALLERGIKA MilbenTEST”

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

1 Benzylbenzoat ist ab einer Konzentration von 3% (Konzentration in milbenabtötenden Mitteln) als Gefahrstoff der Klasse 3 eingestuft. Direkter Kontakt verursacht Hautreizungen und Augenreizungen. Es darf nicht eingeatmet werden. Schwangere dürfen diese Produkte nicht anwenden.

2 Neembaumöl ist ein stark wirksames Insektenvernichtungsmittel. Es gehört zu den Fraßgiften, wirkt durch Angriff auf die neurosekretorischen Zellen des Insektengehirns und hemmt zugleich die Entwicklungshormone von Insekten. Die Unbedenklichkeit für den Menschen ist noch nicht eindeutig nachgewiesen.